Nölke: Fernbusbahnhof gehört ans Auestadion

Kassel16. Juli 2020

„Nachdem die rot-grüne Rathauskoalition in die Brüche gegangen ist, hat man sich bei der SPD offensichtlich der grünen Fesseln entledigt und lässt nun in Sachen Fernbusbahnhof Vernunft walten“, so kommentiert Kassels FDP-Vorsitzender und Bundestagsabgeordneter Matthias Nölke die jüngsten Äußerungen der SPD zum Thema Fernbusbahnhof. Die FDP habe schon immer für einen Fernbusbahnhof am Auestadion plädiert, und nicht am Platz der Deutschen Einheit. Damit unterstützt die FDP eine Forderung, die auch von Seiten der Fernbusanbieter erhoben wird.

„Das Auestadion ist durch seine Lage in der Nähe der A49 ideal an die Autobahnen A7 und A44 und somit an alle Richtungen angebunden. Auch ist hier bereits die Infrastruktur wie Gastronomie und Toiletten vorhanden“, erklärt Nölke. In der Damaschkestraße könnten in einer Reihe zahlreiche Busse hintereinander parken und Fahrgäste ein- oder aussteigen lassen. „Wir sind der Ansicht, dass für einen Bahnhof am Auestadion nicht nur dessen Lage sprechen würde, sondern dass sich dieser dort schneller als an anderen Standorten umsetzen lassen würde. Wenn die SPD dies nun auch endlich erkannt hat, so werden wir als FDP dies gerne unterstützen“, betont Nölke abschließend.